DJI Phantom 3 Advanced: Checkliste – Erster Flug

Vor dem Kopterkauf

1. Ortswahl: Schau dir vor dem Kopterkauf die ICAO-Karte deiner Region an, um zu schauen, ob und falls ja, wo du in deiner Gegend fliegen darfst. Bei der Deutschen Flugsicherung findest du kostenloses Kartenmaterial.

2. Versicherung: In Deutschland darfst du Kopter nicht ohne Versicherung fliegen. Deswegen solltest du dir noch vor dem Kauf der Drohne eine entsprechende Haftpflichtversicherung für Luftfahrzeuge zulegen, denn nichts ist nerviger, als wenn der Kopter flugbereit auf deinem Tisch steht und du noch 3 Tage auf die Versicherungsunterlagen warten musst.

Vor dem ersten Flug

1. Auspacken: Pack zunächst einmal die DJI Phantom 3 Advanced aus und entferne die Transportsicherung am hinteren Teil des Gimbals (kleiner weißer Schaumstoffkasten) sowie den Gimbalschutz, alle Aufkleber und die Objektivkappe.

2. Akku laden: Während du dich in die Materie einarbeitest, kannst du den LiPo und die Fernbedienung schon an das Ladegerät anschließen. Das spart Zeit und du kannst schneller losfliegen.

3. Betriebsanleitung lesen: DJI liefert, wie viele Hersteller heutzutage, kein analoges Handbuch mit. Ein digitales Manual auf Deutsch und Englisch findest du auf der DJI Homepage. Die deutsche Version ist allerdings oftmals nicht aktuell und es kann sein, dass manche Updates nur in der neueren, englischen Betriebsanleitung beschrieben sind.

4. DJI GO App: Lade dir die DJI Go App für Android oder iOS auf dein Handy/Tablet.

DJI GO App Simulator

5. Registrierung: Sobald der Akku aufgeladen ist, steckst du diesen in den Kopter (ohne die Propeleller zu montieren) und aktivierst denn LiPo. Dann verbindest du dein Handy/Tablet per USB-Kabel mit der Fernbedienung und drückst den „Power-Knopf“ an der Funke. Die DJI GO App öffnet sich automatisch und du musst den Kopter zunächst registrieren.

6. Firmware-Update: Normalerweise wird die DJI Phantom 3 Advanced mit der neuesten Firmware ausgeliefert. Falls die Firmware auf deinem Kopter veraltet ist, wird dir das in der DJI GO App angezeigt und du kannst entscheiden, ob du ein Update durchführen möchtest oder nicht.

7. Kompass-Kalibrierung: Da das magnetische Feld der Erde nicht an jedem Ort der Welt gleich ist, musst du den Kompass vor dem ersten Flug auf die magnetischen Bedingungen an deinem Standort einstellen. Hierfür führst du den Kompasstanz – also die Kalibrierung des Kompass – durch.

DJI Phantom 3 Advanced GO App Kompass V3

8. Simulator: In der DJI GO App ist ein Flugsimulator enthalten, mit dem du vor dem ersten Praxistest ein paar Trockenübungen machen kannst.

Der erste Flug

1. Hindernisse: Neben den flugrechtlichen Auflagen sind natürlich auch die Gegebenheiten vor Ort wichtig. Ideal ist eine große Freifläche ohne Bäume, Strommasten, Windräder, Straßen, etc.

2. Wetter: Zum Fliegen muss natürlich auch das Wetter mitspielen. Das heißt, dass es nicht regnen/schneien sollte und die Windgeschwindigkeit unter 10 m/s liegt. Bei niedrigen Temperaturen musst du bedenken, dass der Akku sich schneller als normal entlädt. Wenn du dir bzgl. der Wetterdaten unsicher bist, findest du im Netz einige nützliche Apps.

3. Propeller: Aus Sicherheitsgründen solltest du die Propeller vor der Aktivierung der Geräte handfest montieren und erst dann den Akku einsetzen und die Fernbedienung starten.

DJI Phantom 3 Advanced Propeller

4. GPS: Sobald alle Geräte verbunden und gestartet sind, wärmt sich der Kopter auf. Vor dem Flug solltest du den GPS-Empfang und den Akku-Ladestand überprüfen. Wenn die GPS-Anzeige grün eingefärbt ist, hat der Kopter Verbindung mit einer ausreichenden Anzahl an Satelliten.

5. P-Modus: Zu Beginn solltest du die Drohne im „P-Mode“ fliegen. Im P-Modus wird die DJI Phantom 3 Advanced durch GPS und das „Visual Positioning System“ stabilisiert.

6. Beginner-Modus: Für die ersten Flüge solltest du den „Beginner-Mode“ aktivieren, welcher die maximale Reichweite des Kopters auf 30 Meter beschränkt.

7. Return-to-Home Höhe: Der Kopter hat ein eingebautes Sicherheitssystem, welches die Drohne im Notfall zum Startpunkt navigieren soll. Die Return-to-Home Höhe  bestimmt dabei, in welcher Höhe die P3A zurückfliegt und muss deshalb immer in Abhängigkeit zu den topographischen Gegebenheiten vor Ort eingestellt werden.

8.Der Start: Wie du bereits im Simulator getestet hast, kannst du den Kopter entweder über die App oder per Combination Stick Command (CSC) starten. Der Startplatz sollte ebenerdig, frei von Hindernissen und ca. 1-2 m² groß sein. Zum CSC (beide Steuerhebel nach unten und zur Mitte gedrückt) sei noch einmal erwähnt, dass dieses Kommando nicht nur die Motoren startet sondern auch stoppt. Deshalb musst du aufpassen, dass du dieses Kommando nicht während des Fluges machst, weil sonst der Kopter wie ein Stein vom Himmel fällt.

9. Home Point: Nach dem Start solltest du kontrollieren, ob ein „Home Point“ gesetzt wurde. Normalerweise passiert das automatisch und dir wird ein Eintrag in der Karte der DJI Go App angezeigt. Wurde kein „Home Point“ hinterlegt, kannst du das manuell nachholen. Der „Home Point“ ist wichtig, damit die Drohne im Falles eines „Return-to-Home“ Szenarios weiß, wohin sie fliegen soll.

Home Point 2 V1

10. Der Flug: Während des Fluges solltest du dich nicht auf das Bild auf deinem Handy/Tablet verlassen, sondern die Drohne immer selbst im Auge behalten. Die Kamera gibt nämlich nicht die reale Entfernung zu Objekten wieder und das Sichtfeld ist eingeschränkt. Zwischendurch empfiehlt es sich den GPS-Empfang und den Akku-Ladezustand zu kontrollieren.

11. Die Landung: Bei ca. 30% Akku-Ladung solltest du zur Landung ansetzen. Du kannst entweder kurz über den Boden fliegen und über die App die Landung einleiten oder diese manuell vornehmen, in dem du den linken Steuerhebel vorsichtig nach unten drückst, bis der Kopter den Boden berührt hat und die Motoren sich abschalten. Manche erfahrenere Piloten benutzen auch die Return-to-Home Funktion, um den Kopter automatisch zu landen. Nach der Landung entfernst du den Akku aus der Drohne und schaltest dann die Fernbedienung aus.

12. Flight Records: Wenn du dir zu Hause noch einmal deinen Flug ansehen möchtest, kannst du das über die „Flight Records“ in der DJI Go App machen.

DJI Phantom 3 Advanced Flight Records Detailansicht 3

Die Beschreibung basiert auf der DJI GO App Version 2.8.3 / Kopter-Firmware 1.9.60


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s