Nimm mein Hotel, ich nehme dein Hotel – Inselhopping mal anders!

Anse Boubghfghdin.jpg

Das Land auf eigene Faust entdecken oder unbekümmert nach Plan entspannen? Vor jeder Reise stellt sich die Frage, ob man pauschal oder individuell bucht.

Bei Pauschalreisen organisiert der Reiseveranstalter Flüge, Hotelaufenthalte und Transfers. Häufig sind sogar Mahlzeiten inbegriffen. Man muss sich so um fast nichts kümmern und kann die Zeit genießen, ohne sich Gedanken um die Organisation zu machen. Füße hoch und relaxen! Zudem sind Pauschalreisen preislich meist unschlagbar und im Regelfall besser rechtlich abgesichert.

Leider hat man hier nur begrenzt die Möglichkeit, andere Orte zu entdecken, sofern sie weiter als einen Tagesausflug entfernt liegen. So muss man doch wieder zum Schlafen in das Hotel zurück. Individualurlauber sind dahingehend unabhängig und flexibel.

Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. So fällt die Entscheidung oftmals schwer. Wir haben auf unserer letzten Reise eine dritte Alternative gefunden, welche die Vorteile der beiden Reiseformen vereint:

Hotel-Sharing!

IMG_20160424_123058.jpg

Unser Reiseland war schnell gefunden: die Seychellen – eine Inselgruppe aus insgesamt 115 Inseln mitten im Indischen Ozean.

Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Die Möglichkeit sich zwischen den Inseln entscheiden zu müssen, erwies sich als große Herausforderung. Jede Insel hat ihren eigenen Charme und wir wollten soviel wie möglich in den geplanten zwei Wochen sehen. Im Fokus standen bei uns die beiden Hauptinseln Mahe und Praslin. Und so stellte sich auch schnell die Frage, ob wir pauschal oder individuell buchen sollten.

Zunächst haben wir die folgenden zwei Möglichkeiten in Betracht gezogen:

  • Zwei Wochen Pauschalurlaub auf der Hauptinsel Mahe als Grundpaket + drei individuell gebuchte Übernachtungen auf Praslin
  • Komplett individuell buchen: Zehn Übernachtungen Mahe + drei Übernachtungen Praslin

Wir stellen fest, dass für uns das Pauschalpaket + drei individuelle Übernachtungen preislich als auch vom Organisationsaufwand die bessere Variante ist. Diese Wahl bedeutet aber auch, dass unser bezahltes Hotelzimmer auf Mahe für drei Nächte unbewohnt bleibt.

vlcsnap-2016-06-22-21h21m27s972.png

Warum nicht das Hotelzimmer mit anderen Urlaubern teilen?

Airbnb macht es mit Wohnungen vor, Car-Sharing ist aus den Großstädten nicht mehr wegzudenken und Office-Sharing ist der neuste Trend.

Wer hätte gedacht, dass dieser Trend auch auf Hotelzimmer übertragbar ist? Wir haben es ausprobiert:

Diese vermeintliche Schnapsidee erwies sich schnell als Erfolg. Im Internet fanden wir gleich mehrere Paare, die für drei Übernachtungen ihr Zimmer auf Praslin mit unserem Zimmer auf Mahe tauschen wollten. Jetzt stellte sich nur noch die Frage, wie die Hotels oder Vermieter damit umgehen?

Per Mail haben wir unser Anliegen geschildert und bekamen auch direkt eine Zusage mit dem Hinweis, dass zusätzlich umgerechnet acht Euro für neue Bettwäsche anfielen.

Super Deal!

Am vereinbarten Tag haben wir den Schlüssel an der Rezeption abgegeben, sind mit der Fähre nach Praslin gefahren und haben ein sauberes Hotelzimmer mit einem frisch bezogenen Bett vorgefunden.

Alles hat reibungslos geklappt und unsere Tauschpartner waren ebenso begeistert! Was will man mehr?

IMG_20160424_165428.jpg

Aber nicht nur die Seychellen sind prädestiniert für Hotel-Sharing!

Wie wäre es  zum Beispiel mit:

Kos – Rhodos
Mallorca – Menora
Aruba – Curacao
Koh Samui – Phuket
oder Gran Carnaria – Teneriffa?

Wir sind uns sicher, dass es für fast jede gängige Kombination einen Tauschpartner gibt!

GOPR1959.JPG

Wir helfen dir gerne einen passenden Sharing-Partner für deine Wunschkombination zu finden. Schicke uns einfach eine Mail mit den folgenden Infos:

  • Name deines Hotels
  • Zimmertyp
  • Verpflegung
  • Zeitraum
  • Zielort


5 Gedanken zu “Nimm mein Hotel, ich nehme dein Hotel – Inselhopping mal anders!

  1. Das ist eine der genialsten Ideen, die ich seit langem gelesen habe. Unser Costa Rica Trip ist jetzt schon komplett individuell und fix gebucht, aber bei der nächsten Reise komme ich bestimmt auf eure Hotel-Sharing Idee zurück. Wirklich cool!!!
    LG Annika

    Gefällt mir

    1. Hallo Annika,

      vielen Dank für dein liebes Feedback.

      Nach Costa Rica möchte ich auch unbedingt noch einmal. Ich hoffe du schreibst auf deiner Seite über den Trip.

      Liebe Grüße
      Mary

      Gefällt mir

  2. Finde ich eine Klasse Idee!

    Wie habt Ihr denn die passenden Tauschpartner gefunden? Über ein Forum? Facebook?
    Kann man sicher auch ausweiten auf einzelne Länder – also nicht nur Inselhopping. Zum Beispiel Dom-Rep: Samana – Punta Cana, Florida: Miami – Tampa uvm…

    Gefällt mir

    1. Hallo Iris. Vielen Dank für dein Feedback und insbesondere für deine neuen Anregungen. Die genannten Orte wären wirklich perfekt dafür 🙂 Wir sind in einem Forum fündig geworden, aber Facebook bietet auf jeden Fall auch gute Möglichkeiten.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s